Carolin Tönnis hat äußerst genau und sehr schnell unsere Texte lektoriert. Das Ergebnis ihrer Arbeit hat unsere Publikation qualitativ deutlich verbessert – formal als auch inhaltlich. Darüber hinaus war die Zusammenarbeit sehr einfach und angenehm. Empfehlenswert.“

Timo Klippstein, M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW e. V.

„Vielen Dank für die schnelle und saubere Korrektur der Arbeit. Sie hat dadurch noch den letzten Schliff erhalten und auf jeden Fall dazugewonnen! Dein Feedback hat mir auch bei inhaltlichen Optimierungen geholfen. Weiterempfehlung garantiert.“

Marc Busch,
Doktorand Fraunhofer-Institut, Aachen

„Wir haben kaum glauben können, wie viele Ungereimtheiten in dem Text steckten trotz mehrfachen Lesens unsererseits und welch enormes Verbesserungspotenzial sich dadurch ergab! Vielen Dank für das zuverlässige und gute Lektorat. Wir sind beeindruckt von deiner Detailverliebtheit.“

Reimar Kosack, wwsc.de, Düsseldorf

„Schon nach deiner Prüfung meines ersten Romanteils habe ich mich gut in deine Perspektive eingelebt und erkenne die Muster an Mängeln, Übertreibungen und Nachlässigkeiten, d. h., es kristallisieren sich Gesetzmäßigkeiten für die „Renovierung“ heraus. Die wird schon deshalb nicht beiläufig passieren, weil deine Aufmerksamkeit auch inspiriert. Ein paar Diskrepanzen – im Sinne von Abweichungen vom Idealzustand – hast du exzellent erkannt. Lücken sind geschlossen und Verwechslungen aufgeklärt, einige unleserliche Spuren sind tiefer getreten. Dass es flüssiger und für den Leser gewinnender wird, war zu erwarten. Jetzt besteht tatsächlich die Gefahr, dass die Geschichte besser wird. Man kann fast schon von einem neuen Lebensabschnitt für mein Buch sprechen. Thanks a lot, auch im Namen meiner Helden.“

Julian Milamore,
Samariter

„Sie haben es verstanden, einem verunsicherten Autor das Gefühl zu geben, dass sein Text durch sachliche und dennoch einfühlsame Korrektur zu einem in sich gutem Ganzen werden kann. Als Autor unterliegt man der Versuchung, seinen Text als endgültig abgeschlossen anzusehen. Muss aber erkennen, dass durch ein gutes Lektorat noch mehr an Potenzial in dem Text zu Tage treten kann. Und das Gefühl habe ich!“

Jorge Luis Maeso-Madron͂ero, Palisander